Zum Hauptinhalt springen

IBEX 35 Einzeltitel | Index Komponenten | Werte (ES0SI0000005)

Der IBEX 35 (Iberia Index) ist ein Aktienindex, der die 35 wichtigsten spanischen Unternehmen umfasst. Der Index wurde am 14. Januar 1992 eingeführt. Die Indexbasis beträgt zum 31. Dezember 1989 3.000 Punkte. Im Gegensatz zum DAX handelt es sich um einen Kursindex; Dividenden sind nicht im Index enthalten. Die Zusammensetzung des IBEX 35 wird halbjährlich (Juni und Dezember) von der Madrider Börse „Sociedad de Bolsas S.A.“ überprüft. Der spanische Referenzindex umfasst Unternehmen, die im Berichtszeitraum das höchste Handelsvolumen aufweisen und zudem die folgenden beiden Kriterien erfüllen: Zum einen muss die Kapitalisierung des Unternehmens 0,3 Prozent über der durchschnittlichen Kapitalisierung des IBEX 35 liegen und zum anderen sollen die Aktien mindestens ein Drittel der betrachteten Tage gehandelt wurden. Technisch gesehen handelt es sich bei dem Index um einen nach Marktkapitalisierung gewichteten Preisindex (auf Streubesitzbasis). Der Index wird nicht um Dividendenzahlungen bereinigt. Kapitalmaßnahmen wie Aktiensplits haben keinen (verzerrenden) Einfluss auf den Index. Die Berechnung wird während der Handelszeiten von 9:00 bis 17:30 Uhr MEZ jede Sekunde aktualisiert. In seiner Zusammensetzung wird der IBEX 35 von den Sektoren Finanzen, Telekommunikation und Energie dominiert. Sie stellten Ende Oktober 2010 die fünf größten Indexmitglieder, die zusammen 68,5 Prozent der Indexkapitalisierung ausmachten. Dazu zählten der ehemalige Staatsmonopolist Telefónica, die beiden Großbanken Banco Santander und BBVA, der Versorger Iberdrola und der Ölkonzern Repsol. Trotz dieses Ungleichgewichts wird der Index von Zertifikatsanbietern als Basiswert für zahlreiche Produkte verwendet.


NameIsinWknDatumKursWährungKgvDiv. %Subindustrie
NameIsinWknDatumKursWährungKgvDiv. %Subindustrie