Zum Hauptinhalt springen

Lechwerke Aktie - Fundamentalanalyse - KGV - Dividende

Lechwerke

ISIN: DE0006458003 , WKN: 645800

Kursdatum:
Kurs:  


Fundamentaldaten & Unternehmenskennzahlen der Aktie

Bilanz-, Geschäfts-, Jahresberichte in
Kennzahlen
Cashflow
operativer Netto Cashflow
Investitionsausgaben
freier Cashflow
Bilanz
Eigenkapital
Gesamtkapital
Einkommen
Gewinn/Verlust
Ergebnis je Aktie (verwässert)
Aktien im Umlauf
Umsatz Netto

Fundamental Verhältnisse errechnet am:

Verhältnisse
Kennzahlen
Cashflow
KCV
 
KFCV
Bilanz
GKR
EKQ
Einkommen
KGV
Div. Rendite%
KBV
KUV


Wollen Sie eine detailierte Fundamentalanalyse der Aktie durchführen?

✓ NEW Fundamental API Zugriff auf 500 Datenpunkte pro Monat
Fundamentaldaten bis zu 25 Jahren
Vergleich zu allen anderen Aktien durch den FScore
Zeitersparnis!

So funktioniert unsere Seite...

Unverbindliche 7 Tage ohne automatischen Abo-Abschluss
 Nach Ablauf der Gratiswoche KEINE Kündigung notwendig
Finanzoo Fundamentalanalyse
Daten tagesaktuell
Virtuelle Depots
Aktien Alarme per E-Mail
Abo jederzeit kündbar zum Monatsende 
Auswahl Wunschaktien
Über 2000 Aktienanalysen vorhanden
Bitcoin Zahlung möglich wenn Sie kein Abo abschließen möchten

Preis für Monatsabo 19,99 € / Monat inkl. MwSt.



BeschreibungDaten
Symbol
Marktkapitalisierung USD
Land
Indizes
Sektoren
Rohdaten nach
Aktiensplits
Internet


Firmen- & Unternehmensbeschreibung

Die Lechwerke AG (auch LEW Lechwerke) ist ein regionales Energieversorgungsunternehmen im Mehrheitsbesitz der RWE-Tochter Innogy SE. Das Netzgebiet umfasst den größten Teil des bayerischen Regierungsbezirks Schwaben und grenzt im Westen an die Iller, im Norden an die Donau, im Osten an den Lech und im Süden an den Landkreis Oberallgäu, wobei einige Stadtwerke liegen ausgeschlossen. Dies umfasst eine Fläche von 6.895 km² mit rund 972.000 Einwohnern. Die Wurzeln der Lechwerke gehen auf das Jahr 1898 zurück, als die Frankfurter Firma Lahmeyer und Co. mit dem Bau des Gersthofer Wasserkraftwerks und des Lechkanals begann. Weitere Kraftwerke an der Wertach folgten. 1903 gründete Lahmeyer in Augsburg die "Lech-Elektrizitätswerke Aktien-Gesellschaft". Die heutige, ebenfalls von Lahmeyer & Co gegründete Muttergesellschaft RWE übernimmt 1923 die Firma Lahmeyer und damit auch die LEW [5]. 1932 erfolgt mit der Inbetriebnahme der 110-kV-Leitung Meitingen-Hoheneck (bei Stuttgart) die Anbindung an das Verbundgebiet der Rheinisch-Westfälischen Elektrizitätswerk AG (RWE). In den Jahren 1976/1977 werden 90 Prozent des Aktienkapitals der Gesellschaft Bayerische Elektrizitätswerke (BEW) übernommen, die dann in die Lech-Elektrizitätswerke AG umgewandelt werden. Schließlich, im Jahr 2002, ändert sich der Name in Lechwerke AG. Drei Jahre später wird diese Gesellschaft in eine Holding umgewandelt und gründet vier Tochtergesellschaften für Erzeugung, Netzbetrieb, Netzsteuerung und Verwaltung. Das Unternehmen war bis Dezember 2014 im Prime Standard gelistet, hat dann aber auf die Zulassung verzichtet.
Die Finanzoo GmbH übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! Alle Angaben sind ohne Gewähr. Quellen: www.bundesanzeiger.de, www.sec.gov,